Berliner Blick



Bitte auf Bild klicken

Wenn die Masken fallen

Autor: Christiane Sautter
Paare auf dem Weg zum Wir

Kurzbeschreibung
Sie fanden heraus, dass die Verhaltensmuster von Paaren immer nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip zusammen passen. Anziehung wie Zurückweisung finden hier ihre Psycho-Logik. Um aus einer Beziehungskiste ein gemeinsames Beziehungshaus zu bauen, bedarf es geeigneter, erprobter Werkzeuge. Mit den allgemein verständlich erklärten systemischen Lösungsansätzen erhalten Paare ein profundes Navigationssystem.Woran liegt es, dass Paare so viele Schwierigkeiten haben?
In Deutschland wird heute schon jede dritte Ehe geschieden.
Auf der Suche nach Antworten werteten die Autoren ihre zehnjährige therapeutische Arbeit mit Paaren aus.
Dabei fanden sie bestätigt, dass es vor allem die Prägungen aus der Vergangenheit sind, die Paaren das Leben schwer machen,
Masken, die in der Kindheit aufgesetzt und heute mit der Realität verwechselt werden.
Diese zeigen sich in immer den gleichen Themen:
-in Kommunikation und Streitmustern;
-in der unterschiedlichen Wahrnehmung von Männern und Frauen;
-in unbewusst befolgten Regeln und Projektionen aus den Herkunftsfamilien;
-vor allem aber in Verhaltensmustern auf Grund von Beziehungstraumata.
Die Autoren beobachteten, dass die Verhaltensmuster von Mann und Frau nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip zusammen passen.
Deshalb geraten beide so heftig aneinander - könnten sich aber genau so gut bei der Bewältigung ihrer persönlichen Altlasten unterstützen.
Wenn die Masken fallen und die Prägungen der Kindheit endgültig der Vergangenheit angehören, kann das"Wir"stetig wachsen.
Die Themen werden allgemeinverständlich erklärt und systemische Lösungsansätze angeboten, mit denen Paare den Weg zum Wir erfolgreich beschreiten können.
Ein Buch aus der Praxis für die Praxis.

Klappentext
Woran liegt es, dass Paare so viele Schwierigkeiten haben? In Deutschland wird heute schon jede dritte Ehe geschieden. Auf der Suche nach Antworten werteten die Autoren ihre zehnjährige therapeutische Arbeit mit Paaren aus. Dabei fanden sie bestätigt, dass es vor allem die Prägungen aus der Vergangenheit sind, die Paaren das Leben schwer machen, Masken, die in der Kindheit aufgesetzt und heute mit der Realität verwechselt werden. Diese zeigen sich in immer den gleichen Themen: - in Kommunikation und Streitmustern - in der unterschiedlichen Wahrnehmung von Männern und Frauen - in unbewusst befolgten Regeln und Projektionen aus den Herkunftsfamilien - vor allem aber in Verhaltensmustern auf Grund von Beziehungstraumata Die Autoren beobachteten, dass die Verhaltensmuster von Mann und Frau nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip zusammen passen.Deshalb geraten beide so heftig aneinander - könnten sich aber genauso gut bei der Bewältigung ihrer persönlichen Altlasten unterstützen. Wenn die Masken fallen und die Prägungen der Kindheit endgültig der Vergangenheit angehören, kann das "Wir" stetig wachsen. Die Themen werden allgemeinverständlich erklärt und systemische Lösungsansätze angeboten, mit denen Paare den Weg zum Wir erfolgreich beschreiten können. Ein Buch aus der Praxis für die Praxis.

aktualisiert am 03. 11. 2012