Berliner Blick



Feng Shui

©()

Der Mensch hat Einfluss auf seine Umgebung, aber die Umgebung hat auch einen Einfluss auf den Menschen

Feng Shui hilft Ihnen dabei, die Räume in Ihrer Wohnung in Harmonie mit ihrer Umgebung zu bringen.Die Raumgestaltung erfolgt aufgrund verschiedener Regeln, welche sicherstellt, dass verstockte Energien sich nicht in diesen Räumen festsetzen und der Fluss des Chi angeregt wird.

Nach der Feng-Shui-Lehre ist zum Beispiel die günstigste Lage eines Wohnhauses auf halber Höhe eines Berges/Hügels, an einem Südhang, mit Aussicht auf Wasser. Wasser als Springbrunnen ode künstlicher Teich spielt im Feng Shui eine große Rolle, da Wasser als Aufnahmemedium und mithin als von negativer Energie reinigend aufgefasst wird.

Eine wichtige Rolle spielt im Feng Shui neben der Yin und Yang-Lehre und den nach den Himmelsrichtungen ausgerichteten Acht Trigrammen auch die Fünf-Elemente-Lehre. Feng Shui ist auch im modernen China noch sehr stark verbreitet, und praktisch jedes größere Bauvorhaben wird von einem Feng-Shui-Meister beraten. Seit einigen Jahren erfahren die Lehren des Feng Shui auch zunehmendes Interesse in der westlichen Architektur und Innenarchitektur.

Durch rationale wissenschaftliche Methoden ist die Idee eines Energieflusses (Chi), der durch die räumliche Anordnung von Möbeln oder die Hausarchitektur gelenkt werden kann und für Wohlstand, Glück, Gesundheit und Kreativität sorgt bzw. unerwünschte Dinge vermeidet, schwer nachvollziehbar; sie wird daher von vielen Menschen als Aberglaube abgelehnt.

Feng Shui beinhaltet jedoch auch nachvollziehbare Aspekte der Harmonielehre und der Verhaltensbiologie:

Menschen sitzen, wie auch soziobiologisch erklärt werden kann, etwa nicht gerne mit dem Rücken zur Tür, bevorzugen in Restaurants Tische am Rand, empfinden bestimmte Farben, Formen oder Materialien als harmonisch und angenehm oder als unangenehm.


aktualisiert am 03. 11. 2012