Berliner Blick



Ungewollt allein:

©(Ursula Meissner: www.ursulameissner.de)

Wie Liebe in das Leben kommt. Familienstellung hilft den richtigen Partner zu finden

Werder (humannews) - In Deutschland gibt es rund 16,5 Millionen Menschen die Alleinstehend, also ohne Lebenspartner und Kinder sind. Über eine Millionen leben davon in Berlin. Die meisten sind ungewollt allein, weil ihre Beziehungen immer wieder scheitern. So lauten die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts in Deutschland. Auch für die bundesweit rund zwei Millionen Alleinerziehenden hat sich der Wunsch nach Partnerschaft und Familie nicht erfüllt. Familienaufstellungen machen die Ursachen dafür sichtbar und helfen, dass Liebe gelingt.

Sichtbarmachen von Beziehungen
Lisa weiß sich nicht mehr zu helfen. Wieder ist ihr Traum von der großen Liebe zerplatzt. Sie erkennt in ihren Beziehungsdramen eine stetige Wiederholung und entschließt sich zu einer Familienaufstellung. Hilfe sucht Lisa bei der systemischen Therapeutin Dr. Renate Wirth. "Beim Familienstellen geht es um das Sichtbarmachen von Beziehungen. Tiefliegende, oftmals lange zurückliegende Probleme und Schicksalsschläge in der Familie können eine Partnerschaft verhindern oder erschweren", erklärt Dr. Renate Wirth. Wiederkehrende Probleme im Lebensalltag haben aber oftmals nichts mit uns selbst zu tun, sondern ihren Ursprung in einer Vergangenheit, über die Generationen schweigen. So auch bei Lisa. In ihrer Familienaufstellung wurde sichtbar, wie verbunden Lisa mit den Traumata und der Angst der Frauen ihrer Familie war, die im Krieg Schlimmes erlebt hatten. "Im Prinzip habe ich mir die Männer ausgesucht, mit denen es nicht gut gehen konnte. Und damit unbewusst das Ende der Beziehung vorprogrammiert", erklärt Lisa ihren Leidensweg. Mit Unterstützung der Aufstellungsarbeit hat sie Schritt für Schritt ihre alten Verstrickungen und Muster gelöst. Und lebt heute in einer glücklichen, unbelasteten Beziehung.

Ursachenforschung in der Familiengeschichte
Was Lisa schildert ist kein Einzelfall. Das verwundert kaum, wurde doch in den Kriegsgenerationen fast nie über die vergangenen Schicksale und Erlebnisse gesprochen. "Bei etwa 90 Prozent meiner Seminarteilnehmer, die mit Beziehungsproblemen zu mir kommen, finden wir die Ursache in der Familiengeschichte. Und können sie ändern", erklärt Renate Wirth. Bisher hat sie mehr als 1.000 Familienaufstellungen geleitet.

Dr. Renate Wirth arbeitet mit Einzelaufstellungen in ihrer Praxis für Familienstellen bei Berlin. Sie leitet Aufstellungsseminare in Berlin und an anderen Orten in Deutschland und Österreich und bildet in Aufstellungsarbeit aus.


Mehr Informationen:

Praxis für Systemaufstellungen

Ein Beitrag von: www.humannews.de

aktualisiert am 03. 11. 2012