Berliner Blick



Verwöhnprogramm für Körper, Geist und Seele

©(Wilde&Partner )

Ayurveda als zeitgemäßes Wellness-Erleben und effektive Heilmethode

Pinkfarbene Blüten schwimmen in Terrakotta-Schalen, ihr süßer Duft vermischt sich mit den erdigwürzigen Noten des Öls, das sanft in die Füße und den Körper massiert wird. Vier fachkundige Hände bewegen sich in stiller Eintracht und führen diesen kaum beschreiblichen Zustand herbei, in dem Körper und Geist sich in absoluter Harmonie befinden. Lediglich das leise Rauschen des Indischen Ozeans im Hintergrund erinnert noch an die äußere Welt.

Was dem Gast in Sri Lanka heute noch Genuss und tiefe Entspannung beschert, gehört zu den ältesten Heilformen der Welt: Vor über 3.500 Jahren entstand die Heilkunst des Ayurveda in Indien und breitete sich schnell nach Sri Lanka aus, wo sinhalesische Könige bereits in den altertümlichen Städten Anuradhapura und Polonnaruwa ayurvedische Zentren errichten ließen. Der Begriff verbindet die Sanskrit-Wörter ayuh für Leben und veda für Wissen oder Wissenschaft und steht somit für das "Wissen um ein langes und gesundes Leben".

Zahlreiche Urlaubsresorts und spezielle Zentren bieten diese umfassende Gesundheitsmethode auf der Tropeninsel an - und wenngleich der äußere Rahmen ein völlig anderer ist als vor Tausenden von Jahren, sind die Prinzipien doch die selben geblieben: Einheimische Heilkräuter, eine besondere Ernährung, Massage, Hydrotherapie und Ölanwendungen werden eingesetzt, um Störungen des Gesundheitssystems zu behandeln - von Stress über Migräne, Asthma, Arthritis und Bluthochdruck bis hin zur Diabetes. Die Erfahrung vieler Menschen zeigt, dass durch Ayurveda das Immunsystem gestärkt, das allgemeine Wohlbefinden verbessert und der Alterungsprozess verzögert werden kann. Das "Arzneibuch" ayurvedischer Präparate wartet mit einer erstaunliche Vielfalt an Blättern, Wurzeln, Rinden, Harzen, Gewürzen und Früchten auf, die mit vertrauten Ingredienzen wie schwarzem Pfeffer, Ingwer, Zimt und Sesamöl und vielen anderen Zutaten kombiniert werden.


Ein Beitrag von: www.pressetext.com

aktualisiert am 03. 11. 2012